Sportler des Jahres

Dienstag, 09. Februar 2016

Angelique Kerber: Die neue Gräfin des deutschen Tennis

„Angelique, du bist der Wahnsinn – ich möchte dich heiraten“, twitterte Andrea Petkovic nach dem Sieg ihrer deutschen Tennis-Kollegin bei den Australian Open. Ein schöneres Kompliment kann es für Angelique Kerber kaum geben: Die 28 Jahre alte Kielerin mit den langen blonden Haaren holte sich Down Under ihren ersten Grand-Slam-Titel – 17 Jahre nach dem letzten großen Turniersieg von Steffi Graf bei den French Open.

In Melbourne bewies die deutsche Nummer eins Nervenstärke – gegen keine geringere als die Weltranglisten-Erste Serena Williams aus den USA. Kerber lag im wohl wichtigsten Match ihrer Karriere zunächst mit 3:1 vorn. Williams gelang zwar der Ausgleich, die 34-Jährige machte jedoch mehr Fehler als gewohnt. Somit schaffte die Deutsche zum 4:3 erneut ein Break und holte sich wenig später mit eigenem Aufschlag den ersten Satz. Die Favoritin steigerte sich danach und dominierte mit ihrem aggressiven Spiel und dem stärkeren Service die Partie. Kerber verlor dagegen ihren Aufschlag zum 1:3 und konnte diesen Rückstand nicht mehr wettmachen. Die 28-Jährige ließ sich davon nicht beeindrucken und führte im entscheidenden Durchgang 2:0 und 5:2. Beim 5:3 schlug Kerber zum Titel-Gewinn auf, gab ihren Service jedoch ab. Dennoch blieb die deutsche Nummer eins mental stark und konterte mit einem weiteren Break. Nach gut zwei Stunden stand der Sieg nach dem ersten Matchball fest: Angelique Kerber setzte sich im Finale von Melbourne gegen Serena Williams mit 6:4, 3:6, 6:4 durch.

Dank einer läuferisch und spielerisch außergewöhnlichen Leistung bezwang die Norddeutsche mit polnischen Wurzeln die Weltranglisten-Erste, die der Siegerin ihren größten Respekt zollte: „Ich bin so glücklich für dich, du verdienst es.“ Verzückt hat Kerber mit ihrem Triumph nicht nur sich selbst, sondern auch die deutsche Tenniswelt. Nach dem letzten Grand-Slam-Titel von Steffi Graf im Jahr 1999 darf erstmals wieder eine Deutsche den silbernen Pokal küssen. Ein großer Suchmaschinenanbieter adelte Kerber daraufhin als „neue Gräfin des deutschen Tennis“. Tatsächlich ähnelt das druckvolle Spiel der Kielerin dem der deutschen Legende, die ihr vor dem entscheidenden Match geraten hatte: „Sei einfach du selbst.“ „Angie“, wie Angelique Kerber von ihren Fans genannt wird, hat mit der Daphne Akhurst Memorial Trophy ihren ersten großen Titel errungen – und damit den Rekord ihres Idols Steffi Graf von 22 Grand-Slam-Turniersiegen gegenüber Serena Williams verteidigt: Die Sammlung der USA-Amerikanerin umfasst lediglich 21 Trophäen.

Bild: picture alliance

 

Copyright © 2015 | ISK | Nürtingen. Alle Rechte vorbehalten.

Realisation: www.prc.de | info@sportler-des-jahres.de | Impressum