Logo
Diese Seite drucken

Krawietz: Regale statt Racket

 Im vergangenen Dezember stand Kevin Krawietz gemeinsam mit Andreas Mies in Baden-Baden auf der Bühne des Bénazet-Saals und wurde mit der Bronze-Statue belohnt. Ein überraschender dritter Platz bei der Wahl der „Mannschaft des Jahres“ als Belohnung für den Coup im Tennis-Doppel beim Grand-Slam Turnier Roland Garros in Paris. Nun steht er im Supermarkt um die Ecke - geht einem 450-Euro-Job nach und macht sich damit unfreiwillig zum Corona-Hero. Von sich selbst sagte er dem Spiegel: „Ich hatte den Luxus, mein Hobby zum Beruf machen zu können, wollte aber schon lange mal in einen normalen Job reinschauen“. Jetzt räumt der 28-Jährige aus Coburg Regale ein oder sprüht am Eingang die Einkaufswägen mit Desinfektionsmittel ein. Danke Kevin!

Letzte Änderung amMontag, 06 Juli 2020 14:22
Copyright © PRC Werbe-GmbH 2020